Mehr Erreichen mit Zusatzpositionen

ZusatzpositionenDu brauchst mehr engagierte Leute in Deinem Verein? Ihr wollt neue Kreativität? Du möchtest die „Last“ der Vorstandsarbeit auf mehr Köpfe verteilen? Dann solltest Du über weitere Funktionen und Positionen nachdenken. Was das für welche sein können und wie Du damit für neue Energie und mehr Wachstum sorgst, liest Du hier bei Vereinsmeier.online.

Gute Leute für die Vorstands- und Vereinsarbeit entdeckt man nur wenn man sie ausprobiert. Und auch nur wenn man sie in Aufgabe und Verantwortung lässt. Dafür sollten natürlich auch entsprechende ehrenamtliche „Positionen“ in Deinem Verein vorhanden sein. Bevor wir zu möglichen Aufgabenfeldern kommen, vorab ein paar Grundgedanken dazu.

Was musst Du grundsätzlich zu einem größeren Vorstand wissen?

Die Vereinssatzung legt üblicherweise bestimmte Ämter im Vorstand fest. Gesetzlich ist ebenfalls nur geregelt, dass der Verein einen Vorstand haben muss, der aus mindestens einer Person besteht. Vorgaben für bestimmte Ämter erfolgen dabei über die Satzung.

Eine Aufgabenteilung kann dabei die Nachfolgersuche auch erschweren, weil zu viel Verantwortung in bestimmten Ämtern liegt (siehe auch den Vereinsmeier-Artikel „Nachfolgersuche für den Vorsitzenden„). Eine zu große Anzahl an Vorstandsmitgliedern kann aber wiederum den Nebeneffekt haben, dass es nicht genug motivierte Mitglieder gibt diese zu besetzen. Letzteres kann dann dazu führen, dass Mitglieder in die Posten gewählt werden die nicht geeignet sind oder die Vorstandsarbeit dann sogar erschweren.

Eine Alternative ist, dass der Vorstand die gewünschten Personen oder Fachleute als Stabstelle bestellt, die dem Vorstand zur Seite stehen. So kann der Kernvorstand (der die Verantwortung trägt) durch einen Fachvorstand ergänzt werden.

"Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen, finde ihn."
Thomas Alva Edison

Was für Aufgabenfelder gibt es in denen Fachleute bzw. geeignete Personen Deinem Verein helfen können?

Es gibt auch in kleineren Vereinen wichtige Aufgaben, die in der alltäglichen Vorstandsarbeit häufig zu kurz kommen. Der Kernvorstand ist vielfach schon mit den vorhanden Aufgaben ausgelastet, doch der Verein hat in weiteren Aufgabenbereichen seine Bedürfnisse um seinem Vereinszweck gerecht zu werden oder auch zu wachsen.

Es gibt zum Kernvorstand sinnvolle Ergänzungen, um den Verein und bestimmte Funktionen zu stärken. Natürlich sollte die Mitgliedergewinnung ein besonderes Augenmerk haben oder gute ansprechende Vereinsveranstaltungen. Die Senioren sollten ebenfalls nicht vernachlässigt werden, weil sie im Verein einen wichtigen Beitrag leisten. Viele weitere Aufgabengebiete sind hier denkbar. Doch wie bekommt Dein Verein es hin diese Aufgaben entsprechend zu würdigen und natürlich erledigt zu bekommen?

Das geht in dem sich jemand darum kümmert, in eine entsprechende Position berufen wird und eine Motivation für persönlichen Einsatz in diesem Aufgabenfeld geschaffen wird. Auf ein paar dieser möglichen und enorm hilfreichen Positionen, Funktionen oder auch Stabsstellen soll hier eingegangen werden.

Zusatzpositionen im Verein
Mehr Kreativität mit Zusatzpositionen im Verein

Die Mitgliederbeauftragte / der Mitgliederbeauftragte

Die Mitglieder dauerhaft an den Verein zu binden und neue Mitglieder zu gewinnen ist die Aufgabe des Mitgliederbeauftragten. Am Anfang machen dies die Vorstandsmitglieder, doch mit zunehmender Größe und Potenzial eines Vereines sollte sich jemand gesondert um dieses sehr wichtige Thema kümmern.

Mögliche Tätigkeitsfelder des Mitgliederbeauftragten sind die Zufriedenheit der bestehenden Mitglieder und das Gewinnen von neuen Mitgliedern. Er sorgt beispielsweise dafür, dass neue Mitglieder einen Paten für den Einstieg an die Hand bekommen, es ein Begrüßungspaket gibt, neue Mitglieder vorgestellt werden, ehemalige Mitglieder zu den Gründen des Vereinsaustritts befragt werden, Familienangebote etabliert werden, im Verein für die Mitgliederwerbung geworben wird, über den Mitgliederstatus im Vorstand und auf der Hauptversammlung berichtet wird und das Informationsveranstaltungen für Neumitglieder und Schnupperangebote für Interessierte stattfinden. Übrigens, „18 gute Aktionen zur Mitgliederwerbung“ zeigt dieser Vereinsmeier-Artikel auf.

Die Seniorenbeauftragte / der Seniorenbeaufragte

Senioren spielen im Verein eine wichtige Rolle. Der Vereinsmeier-Artikel „Senioren als Säule im Verein“ beschreibt dieses detailliert. Sie übernehmen wichtige Aufgaben, unterstützen auch als passive Mitglieder den Verein und nehmen am Vereinsleben teil. Grund genug also dafür, dass sich im Verein gesondert um diese Zielgruppe gekümmert wird.

Auch hier sorgt der Seniorenbeauftragte dafür, dass die älteren Mitglieder im Verein sich dort wohl fühlen, sich am Vereinsleben beteiligen und im Verein engagieren können.  Sie steuern ihren Obolus zum Vereinsbudget bei und engagieren sich ehrenamtlich.  Daher sollte auf ihre Zufriedenheit und ein seniorengerechtes Angebot im Verein geachtet werden. Sinnvolle Tätigkeiten in diesem Zusammenhang entsprechen vielfach denen des Mitgliederbeauftragten, allerdings bezogen auf diese wertvolle Zielgruppe.

"Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an, und handelt."
Johann Wolfgang Goethe

Der Festausschuss

Attraktive Vereinsveranstaltungen zu gestalten ist eine wichtige Aufgabenstellung im Verein. Dafür benötigt man nicht nur viele Hände, sondern auch jemand der das Ganze organisiert. Hierfür reicht der hauptamtliche Vorstand schnell nicht mehr aus. Ein Festausschuss kann hier die Lösung sein. Vereinsmitglieder die sich im Festausschuss engagieren und ihre Kreativität in den Festausschuss und die Vereinsveranstaltungen einbringen, sorgen für die Organisation, den besonderen Schliff und überlegen sich sogar weitere tolle Veranstaltungen in Deinem Verein. Lese dazu auf Vereinsmeier.online auch „Veranstaltungsideen für Deinen Verein„.

Margaret Mead
Zweifle nie daran, das eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann. Tatsächlich sind das die einzigen, die das je getan haben.

Weitere Stellvertreter des Vorstands / weitere Stellvertreter der Stabsstellen

Bestimmte Vorstandsaufgaben sind schon bei mittelgroßen Vereinen sehr umfangreich. Hier kann das entsprechende Vorstandsmitglied ggf. sehr gut einen Vertreter gebrauchen. Dieser unterstützt bei der Aufgabe und vertritt diese Vorstandsposition. Als Beispiel nehmen wir in diesem Zusammenhang einmal den Pressewart bzw. Pressesprecher. Gibt es viel zu tun, macht es Sinn ihr oder ihm ein Stellvertreter an die Hand zu stellen. Außerdem kann hier der Nachwuchs im Vorstand ausgebildet und an neue Aufgaben herangeführt werden.

Häufig erledigt der Pressesprecher nicht nur die Presse, sondern auch die Medienarbeit (Facebook, Vereinswebseite, etc.). Auch dieses kann mit viel Arbeit verbunden sein. Warum nicht einfach die Position des Medienwarts im Verein einrichten für die Gestaltung und Pflege der Vereinsmedien?

Vereinsmeier.online beschreibt derlei Aufgaben zum Beispiel im Artikel „Wie Du Mitglieder über Facebook erreichst“ oder „So machst Du erfolgreich Pressearbeit„.

"Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden den Antlitz der Welt verändern."
Afrikanisches Sprichwort

Was weiteren Stabsstellen und zusätzlichen Vereinspositionen machen in Deinem Verein noch Sinn?

Fußballvereine kennen den Platzwart, gesellige Vereine den Vereinswirt und ganz bestimmt gibt es noch jede Menge weitere denkbare Positionen. Was ist mit einem Vereinsfotografen („Mit Fotos den Zusammenhalt steigern„)? Oder jemandem der sich um die Werbepartner kümmert („Wie Du Werbepartner einbindest„)? Oder jemand der den vereinseigenen Online-Fanshop („Unkompliziert: Euer eigener Fanshop„) betreut? Gerade bei Sportvereinen mit Zuschauern macht vielleicht ein Fan-Beauftragter Sinn. Beisitzer nehmen in vielen Vereinen ebenfalls wichtige Funktionen war. Dazu kommen Funktionen wie Frauenbeauftragte, Lehr- oder Ausbildungswarte, Abteilungs- und Jugendleiter.

Was meinst Du? Was ist hier noch ein Überlegung wert? Mit welchen Positionen und Zusatzfunktionen hast Du in Deinem Verein gute Erfahrungen gemacht? Was hat sich bei Euch bewährt? Berichte es gerne im Kommentarbereich unter diesem Artikel.

Auch zu diesem Artikel hier nun wieder ein paar Büchertipps für Dich:

Psychologie der FreiwilligenarbeitPsychologie der Freiwilligenarbeit: Motivation, Gestaltung und Organisation“ von Theo Werner und Stefan T. Güntert beantworten die Fragen: Wie aktiviert und organisiert man Ehrenamtliche? Was motiviert Menschen zur Freiwilligenarbeit? Denn ohne Ehrenamtliche würde unser gesellschaftliches Zusammenleben nicht funktionieren – und frei-gemeinnützige Arbeit unterliegt einer anderen Logik als die klassische „Erwerbsarbeit“.

Projektmanagement im EhrenamtIn „Helden gesucht: Projektmanagement im Ehrenamt“ zeigen die beiden Autoren, mit welchen Methoden man Projekte im Ehrenamt erfolgreich leitet und wie gewöhnliche Menschen dazu in der Lage sein können, Außergewöhnliches zu vollbringen. Zugleich ermutigen die Autoren dazu, das Projektmanagement-Know-how in ehrenamtlichen Projekten zu vertiefen und zu trainieren.

FreiwilligenmanagementFreiwilligenmanagement in der Praxis“ wirft einen Blick in Organisationen, die Instrumente des Freiwilligenmanagements praktisch anwenden. Zudem werden aktuelle Themen vertieft, die für die Zusammenarbeit mit Freiwilligen relevant sind. Viele Nonprofit-Organisationen nutzen Methoden des Freiwilligenmanagements, wenn sie auf das ehrenamtliche Engagement setzen. Doch welche Hürden und Erfolgsfaktoren spielen bei der Implementation dieses Managementansatzes eine Rolle? Sieben AutorInnen sind der Frage nachgegangen und haben mit Verantwortlichen in Verbänden, Kirchen, Vereinen, Kommunen und Initiativen gesprochen. In 22 Interviews wird berichtet, wie sich eine produktive Engagementkultur entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.